Dienstag, 17. September 2013
Tageblog 17.9.2013 - Tanz


Das kann ich mir immer wieder ansehen. Die Musik ist von Yun Miyake und durch den Film Pina von Wenders bekannt geworden. Der Choreograph Adam Parson kommt ursprünglich aus Kenia, lebt und arbeitet in LA und war für Workshops auch schon bei uns in München. Inzwischen sind wir befreundet. Ich mag seine Art der Umsetzung von Musik in Bewegungen.

Der entsprechende Ausschnitt aus dem Film ist übrigens auch wunderbar. Vor allem den Anfang mit den Stühlen mag ich. Eine schöne Art, seine Lebensfreude zu zeigen:

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 13. September 2013
Feuervogel

... link (19 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 5. September 2013
I'm So Proud


Champagner! Tänzerinnen!

... link (16 Kommentare)   ... comment


Body and Soul
Unbedingt lesenswert:

Der Masseur, der die Menschen liebt, wie sie sind:
what people look like!

Die Frau, die Cellulite besiegte (NATÜRLICH im Kopf!):
Get the hell over it!

via Kaltmamsell ihr sein Eintrag

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 2. September 2013
Dressed to kill
Ich hab' nix anzuziehen!

... link (10 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 7. August 2013
A room with a view (40)




Vancouver

... link (2 Kommentare)   ... comment


Sonntag, 30. September 2012
A room with a view (39)


Dubai

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 19. September 2012
A room with a view (38)


Napoli

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 18. September 2012
Remember it's all a dream
Letztens war ich also in Bilbao. Fehlende sportliche Fertigkeiten zwangen mich zum Absolvieren von Kulturprogramm. Ansonsten hätte ich mich dem Kapitän und seinem Sozius anschließen können, die zum Surfen an die Küste fuhren. Nun, vielleicht war auch Genanz der Grund für meine Abwesenheit beim Wasserabenteuer. Das Filmchen ist natürlich leidlicher Ersatz.

Kook Paradise from Timothee Verrecchia on Nowness.com.

Und nächstes Mal erzähle ich, wie ich einmal Lyssa im Flugzeug traf.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Dienstag, 21. August 2012


Auf den ersten Blick sieht dieses Ding aus wie das Projekt eines ehrgeizigen Landschaftsarchitekten, der immer seine Vorlesungen geschwänzt hat und sich dann aber in Papas Büro doch noch selbstverwirklichen durfte. Daneben gibt es einen Infostand und natürlich auch ein kleines Täfelchen, was den gemeinen Banausen sofort erahnen lässt, dass es sich hier nicht um schlechten Geschmack, sondern natürlich um Kunst handelt. Wie, Sie kennen das Ding nicht? Koons? Jeff? Jeff Koons? Puppy?

Zugegeben, ich hab's auch erst mal im Internet gesucht. Dabei halte ich mich für einigermaßen gebildet. Schön, das Teil steht vor dem Guggenheim Museum in Bilbao und soll irgendwas mit Blumen und Schoßhündchen aus dem 18. Jahrhundert symbolisieren. Ich mag's trotzdem nicht. Allerdings passt es gut zum stahlartigen Gebäude im Hintergrund, dem Museum.



Reingegangen bin ich dann doch nicht, weil mir an diesem sonnigen Augusttag die Warteschlange davor zu lang und die Zeit zu kostbar war. Sieht ja auch von aussen schön aus. Und somit kann ich behaupten been there, done that.

... link (1 Kommentar)   ... comment