Sonntag, 2. Mai 2021
Nothing more than Feelings
Da habe ich doch glatt mal wieder was geschrieben aber (noch) nicht veröffentlicht und zack sind schon wieder zwei Wochen rum und nichts ist mehr aktuell oder originär. Passiert mir in letzter Zeit öfters, dass ich so eine Idee habe und dann hatte die jemand anders auch aber ungefähr eine Millisekunde vor mir. Zumindest weiß ich dann, dass ich nichts mehr drüber schreiben brauch, weil das schon besser erledigt wurde als ich es jemals hinbekommen hätte. Beispielsweise ging mir das letztens so mit dem NYT Artikel über dieses Gefühl des Dahindümpelns (languishing).

Ich hab' mir nämlich lange darüber Gedanken gemacht, wieso ich mich so fühle. So ausgelutscht. Dabei bezweifle ich, dass sich bei mir die Umstände mit Abebben der Pandemie ändern, denn die waren schon vorher durch die körperlichen Einschränkungen und werden auch noch lange danach sein. Aber dann kommt mir wieder in den Sinn, wie ich mich in schwierigen Situationen immer neu orientiert habe und angepasst. Was ich jüngst darüber lernte, ist, dass man das Resilienz nennt und die auch nach hinten losgehen kann, wenn man sich, wie ich, ganz krampfhaft dran festhält. Ich frage mich, wieso in keinem sogenannten Selbsthilfebuch steht, dass man bitteschön ohne schlechtes Gewissen auch mal ganz unten ankommen darf. Das ist weder verwerflich noch unvernünftig. Alles andere schon, denn alles andere bedeutet Kampf gegen irgendwas, das - weil unvermeidlich - am Ende doch gewinnt.

Im Grunde geht die (Gefühls-)Kiste nämlich von ganz alleine rauf und runter. Aber auch damit erzähle ich Ihnen nichts Neues. Wie ich schon schrieb, andere sind halt schneller und besser. Immerhin weiß ich dann, dass ich nicht völlig verquert bin.

... link (3 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 22. April 2021
Wind of Change
Falls Sie mal bisschen Hintergrundinfo über die Luftzirkulation im Flugzeug kriegen möchten, vor allem wo doch jetzt der Impftourismus nach USA in Mode kommt, bitte hier entlang:
How safe are you from Covid when you fly?
(Das Ding funktioniert auch mit allen anderen Ausdünstungen)

... link (2 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 17. März 2021
When I'm sixty-four II
Sixty-four I

Folgende Konversation entwickelte sich heute in einer Physiopraxis meines Vertrauens. Die Wände der Behandlungszimmer sind oben offen, im angrenzenden Gymnastikraum unterhält sich offenbar junge Patientin mit jungem Physiomann über Tatoos.

JP: Das ist so endgültig und im Alter sieht es nicht mehr so toll aus.

Ich zu meinem PT: Das Tatoo ist im Alter das geringste Problem, da gibt's noch ganz andere Sachen, die nicht mehr toll aussehen.

PT (etwa Anfang 30) nickt und lacht: Ja, man muss seine Eitelkeit im Alter beiseite stellen können.

... link (4 Kommentare)   ... comment